Datenschutz

Das Thema Datenschutz betrifft uns alle. Das Datenschutzrecht befindet sich im Umbruch: Im Frühjahr 2016 hat die EU eine Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschlossen, ab 25. Mai 2018 muss sie angewendet werden, andernfalls ist mit hohen Strafen zu rechnen: Bis zu 4 Prozent des weltweit erzielten Jahresumsatzes oder 20 Millionen Euro.

Wir erleben eine explosionsartige Digitalisierung in allen Bereichen, eine intensive Vernetzung und eine starke Abhängigkeit von den Daten, mit denen wir arbeiten. So mancher bezeichnet die Daten als die Rohstoffe des 21. Jahrhunderts. Dementsprechend groß ist die Verantwortung und der Handlungsbedarf in Sachen Datenschutz.

Die EDV-Systeme müssen einen einwandfreien Betrieb gewährleisten, müssen aber gleichzeitig vor Angriffen schützen, damit die verarbeiteten Daten nicht in die Hände Unbefugter gelangen. Aber dies ist nur ein Teil der notwendigen und selbstverständlichen Anforderungen.

Ein wesentlicher Faktor ist der Faktor Mensch: Alle anderen Maßnahmen sind nutzlos, wenn das Sicherheitsbewusstsein der Mitarbeiter nicht vorhanden und geschult ist. Der Mitarbeiter – auch externer Natur – (Wirtschaftsprüfer, Berater, IT-Firma, Reinigungsbeauftragte) stellt eine der größten Risiken für ein Unternehmen dar, wenn sein Verhalten nicht rechtskonform ist.

  • Die Sensibilisierung der Mitarbeiter bildet die Basis für die Einhaltung des Datenschutzes: Ich biete Grundlagen- und Spezialschulungen zum Thema an.
  • Mit der Überprüfung in Sachen Datenschutz können Sie einen qualitativen Datenschutz-Nachweis erhalten, der Sie seriös und sicher auftreten lässt und Ihnen Wettbewerbsvorteile ermöglicht.
  • Durch eine Analyse Ihrer Ist-Situation und der Erstellung eines Maßnahmenkatalogs bereiten Sie sich auf die Vorschriften der EU-Verordnung vor und vermeiden Probleme und Strafen.